50MBit/s Geschwindigkeiten in Deutschland verfügbar – doch kaum genutzt

LTE Versorgung in Köln

Schnelle Internetverbindung in Deutschland kaum genutzt Bild: Telekom.de

Der Breitbandausbau in Deutschland macht Fortschritte. Jeder dritte Bundesbürger besitzt einen Anschluss mit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 10 MBit/s. Noch im vergangenen Jahr war es jeder Vierte. Doch nur wenige nutzen die Möglichkeiten der schnellen Internetverbindung.

Verfügbare Datengeschwindigkeiten werden in Deutschland nicht genutzt

Das Ergebnis stammt aus einer aktuellen Untersuchung „Mehr Bandbreite im Breitband“ des Branchenverbandes BITKOM, der die aktuellen Daten der Bundesnetzagentur für seine Studie auswertete. Darin ist allerdings nicht die aktuellen Zahlen der Nutzer von LTE berücksichtigt. Lediglich werden die die Geschwindigkeitsmöglichkeiten dargestellt. Trotzdem gibt die Untersuchung der BITKOM unabhängig vom Breitbandanschluss Aufschluss darüber, dass zwar hohe Datengeschwindigkeiten in Deutschland möglich ist, aber die Deutschen sie nicht nutzen. Dabei könnten 40 Prozent der Haushalte eine Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s nutzen, was sie allerdings nicht tun. Denn nur ein Prozent der Haushalte besitzt einen Anschluss mit dieser Geschwindigkeit – trotz gefallener Tarifpreise. Die meisten Internetanschlüsse liegen weit unter den in Deutschland verfügbaren Geschwindigkeiten. So besaß jeder vierte Haushalt Ende 2010 einen Anschluss mit einer Geschwindigkeit zwischen 144 kBit/s und 2MBit/s und 45 Prozent einen Anschluss mit bis zu 10 MBit/s.

Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s

Hohe Bandbreiten von über 20 Mbit/s können nur mit modernen Anschlusstechnologien erreicht werden. Für schnelle Internetverbindungen über die Telefonleitung wird dabei hauptsächlich VDSL genutzt. Für ungefähr 30 Prozent der Haushalte mit einem klassischen DSL-Anschluss ist auch VDSL verfügbar. Damit werden Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s erreicht. […] Als Alternative zum DSL-Anschluss hat sich in den vergangenen Jahren das TV-Kabel entwickelt: Durch Aufrüstung der Netze auf den Übertragungsstandard Docsis 3.0 sind heute für rund 13 Millionen Haushalte Downloadraten von bis zu 100 Mbit/s verfügbar, Ende 2012 werden es nach BITKOM-Schätzungen rund 24 Millionen sein. Ähnlich schnelle Glasfaseranschlüsse sind bisher nur regional verfügbar. Mit einem Ausbau dieser Anschlusstechnologie wird in diesem Jahr begonnen. Quelle:Bitkom.org

LTE Advanced als Alternative zu VDSL

Für schnellere Internetverbindungen, in denen „Song innerhalb von einer Sekunde heruntergeladen werden können„, ist eine Verbinung ins Internet via VDSL oder TV-Kabel von Nöten. Zukünftig und auch schon jetzt, können solche Geschwindigkeiten in einigen Gebietes Deutschland mit dem Mobilfunkstandard „Long Term Evolution Advanced“ bzw. dem vorgänger „Long Term Evolution“ erreicht werden. LTE stellt damit eine zukunftige Alternative zu VDSL & dem TV-Internet dar.
Durchschnittlich sind in Deutschland eine Internetverbindung 17 MBit/s möglich. Damit liegt Deutschland im Mittelfeld, auch wenn bereits seit 1998 über 93 Milliarden Euro für die Breitbandversorgung investiert wurde. Trotzdem fehlen immer noch 40 Milliarden Euro, um einen flächendeckende Verfügung in Deutschland zu garantieren.