Bereits 13 Millionen Haushalte mit LTE versorgt

Bereits 13 Millionen Haushalte mit LTE versorgt

Der Branchenverband Bitkom meldet, dass der Ausbau der neuen LTE-Mobilfunktechnologie planmäßig und zügig voranschreitet. Bereits 13 Millionen Haushalte eingebunden.

Eine unlängst durchgeführte Umfrage unter Netzbetreibern hat ergeben, dass bereits rund 13 Millionen Haushalte in Deutschland an das aktuell ausgebaute LTE-Mobilfunknetz angeschlossen sind. Laut aktuellster Informationen wurden seit der Frequenzvergabe bereits über 3.000 Basisstationen mit LTE-Funktion in Betrieb genommen. Ebenso ergab die Umfrage, dass rund 150.000 Kunden bereits die LTE-Technologie im Einsatz haben.

Ausbau des ländlichen Raums abgeschlossen

Dieter Kempf, Präsident von Bitkom, meinte zum aktuellen LTE-Fortschritt, dass der ländliche Raum nun bundesweit abgedeckt sei. Es folge jetzt im Anschluss der Ausbau in den größeren deutschen Städten. Dementsprechend forsch sind die Ausbaupläne, um Frankfurt am Main, Düsseldorf, Köln, Berlin und München ans LTE-Netz zu bringen. Es wird erwartet, dass rund 300 Städte mit LTE versorgt sein werden, wenn sich das Jahr 2012 dem Ende entgegen neigt. Aufgrund aktueller Zahlen gehen die Anbieter davon aus, dass bis Ende 2012 rund 50% aller bundesdeutschen Haushalte mit Breitbandinternet mittels LTE versorgt sein werden.

Einige Bundesländer sind bereits vollständig versorgt

Die Aussage, dass einige Bundesländer bereits vollkommen mit LTE versorgt sind, bezieht sich auf die ausgewiesenen ländlichen Gebiete. Dazu gehören die Bundesländer Schleswig-Holstein, Hessen, Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen. Die Investitionssummen belaufen sich im Bereich LTE weit geringer als bei UMTS in der Vergangenheit. Die Bitkom rechnet mit einem gesamten Investitionsvolumen von rund 8-10 Milliarden Euro bis zum Abschluss der Arbeiten im Jahr 2015.

Technische Weiterentwicklung von LTE schreitet voran

Obwohl die Ausbauarbeiten der aktuell modernsten Funktechnologie LTE noch nicht abgeschlossen sind, steht bereits die nächste, noch fortschrittlichere Technologie ins Haus. Mit LTE-Advanced sollen dann nicht mehr nur 100Mbit/s, sondern gleich 1Gbit/s im Downstream möglich sein.

Die Betreiber sehen es gelassen, denn um von LTE auf LTE-Advanced umzurüsten benötigt es keiner zusätzlichen Hardware. Es ist lediglich notwendig, eine neuere Software einzuspeisen, um den vollen Funktionsumfang von LTE-Advanced anbieten zu können. Aktuell geht man davon aus, dass LTE-Advanced in ca. 4-5 Jahren ausgebaut werden wird.