Clearwire nimmt LTE mit an Bord

Clearwire setzt zukünftig auch auf LTE

Clearwire gehörte bislang zu den wenigen US-Netzbetreibern, die nicht in 4G investierten, sondern auf Wimax gesetzt haben. Auf einer internen Konferenz, wo unter anderem die aktuellen Geschäftszahlen von Clearwire offiziell bekannt gegeben wurden, teilte das Unternehmen außerdem mit, dass sich das zukünftig ändern werde. Ab sofort soll das Geschäftsfeld von Clearwire mit LTE erweitert werden. Allerdings bleibt Wimax weiterhin eine feste Sparte von Clearwire.

Für LTE fehlen Clearwire noch 600 Millionen US-Dollar

Dennoch muss für die Umsetzung eine kleine Hürde überwunden werden. Denn um die LTE-Sparte mit in die Portfolio aufnehmen zu können, müssen rund 600 Millionen USD investiert werden. Noch allerdings ist nicht ganz sicher, woher die Summe kommen soll. Doch trotz der unklaren Verhältnisse in Bezug auf die Investitionssumme sieht Clearwire optimistisch in die Zukunft und auch die Aktienhändler scheinen dem gleichzutun. Denn die Aktien bleiben auch mit der Ankündigung und des unsicheren Finanzkonzeptes stabil.

In LTE Advanced liegt für Clearwire die Zukunft

Investieren wird Clearwire in die Netzstruktur LTE Advanced Ready mit dem Geschwindigkeiten bis zu 120 Mbit/s möglich sind, wie vorangegangene Studien, die von Clearwire in Auftrag gegeben wurden, zeigten. Zunächst soll das neue 4G Netz in den Ballungsgebieten ausgebaut werden, bevor es in die ländlichen Regionen vordringt. Wimax wird trotzdem weiterhin bleiben, alleine um die Bestandskunden versorgen zu können.