Der mobile Datenverkehr wird bis 2015 in Deutschland um das 30-fache steigen

Vodafone LTE Illustration Bild: Vodafone.de

Mobilfunknetz wächst in weltweit und in Deutschland deutlich - Immer mehr nutzen Smartphones, PC und Laptop sowie Tablet Bild: Vodafone.de

30 mal mehr in Deutschland und weltweit um das 26 fache wir die mobile Datenübertragung sind für das Jahr 2015 prognostiziert. Diese Feststellung macht der Cisco Virtual Networking Index (VNI) Global Mobile Data Traffic Forecast. Damit wird es in Deutschland eine jährliche Wachstum-Rate von 97% geben. Die verstärkte Nutzung über mobile und internetfähige Geräte für Video-Dienste und-Anwendungen sind dafür die Hauptursache.

Von 2010 bis 2015 wird der monatliche Datenverkehr im mobilen Bereich von 10,66 auf 317,24 Petabite steigen. Zum Vergleich, das sind 79,3 Millionen DVDs pro Monat oder 874 Millionen SMS-Nachrichten pro Sekunde. Das ist ein dreimal schnelleres Wachstum bei dem mobilen Datenverkehr als bei dem kabelgebundenen. In 4 Jahren werden die meisten Übertragungen vom Laptop mit 197,18 PB ausgehen. Smartphones und Tablet-PCs sind mit 84,49 PB und 21,13 PB an zweiter und dritter Stelle. 2015 werden von den Tablez-Pcs 293mal mehr Daten übertragen als noch 2010. Dies ist der größte Anteil am Wachstum. Zusätzlich zu den 5,1 Millionen Tablet-PCs (32-mal mehr als 2010) kommen dann 16,2 Millionen Laptops (viermal mehr), 50,8 Millionen Smartphones (dreimal mehr) und 87,7 Millionen Knoten zur Maschine-zu-Maschine-Kommunikation (achtmal mehr) zum Einsatz.

Mobiles Internet wird immer wichtiger

Der Vice President und Geschäftsführer der Cisco Deutschland sagt in diesem Zusammenhang, dass diese Zahlen klar anzeigen, wie stark die mobile Datennutzung in den nächsten Jahren ansteigen wird. Dafür verantwortlich sind ein ständig größer werdendes Angebot an Apps und anderen Anwendungen. Nun müssen die Provider die benötigten Kapazitäten zur Verfügung stellen. Aber auch die Netze müssen mehr Sicherheit und Verlässlichkeit bieten.

Das größte Wachstum wird es bei den Tablet PC´s geben und zusammen mit den Smartphones wird es dann davon 5,6 Milliarden geben. 66 % des mobilen Datenverkehrs werden Videos ausmachen und sind so für eine Steigerung um das 35fache im Vergleich von 2010 zu 2015 verantwortlich.

Der weltweite monatliche Datenverkehr wird 2015 monatlich 6,3 Exabyte und jährlich 75 Exabyte betragen. Letzteres entspricht etwa der Speicherkapazität von 19 Milliarden DVDs.

Im Mittleren Osten und Afrika wird es bis 2015 die höchste jährliche Wachstumsrate mit 129 Prozent geben, gefolgt von Lateinamerika (111 Prozent), Mittel- und Osteuropa (102), Asien-Ozeanien (101), Westeuropa (91), Nordamerika (83) und Japan (70).

2010 gab es einen mobilen Datenverkehr von monatlich 63 MB weltweit. In Deutschland waren das 138 MB. Insgesammt wird diese Zahl global 17-mal größer sein. Mobile Geräte wie Smartphone, Notebooks und andere übertragen dann etwa 87 % des gesamten weltweiten Datenverkehrs. Nun hat sich die durchschnittliche Geschwindigkeit der mobilen Netzanbindung von 2009 auf 2010 nur verdoppelt und wird bis 2015 auf das Zehnfache steigen.