Dresden wird zur sächsischen Landeshauptstadt in Sachen LTE

Vodafone LTE Ausbau

Vodafone LTE Ausbau Dresden 2012 Quelle: Vodafone.de

Dresden soll bereits 2012 zur sächsischen Landeshauptstadt in Sachen LTE (Long Term Evolution) werden.

Besucher und Bewohner der sächsischen Landesmetropole werden noch in diesem Jahr in der Lage sein, dank LTE sowohl zuhause als auch unterwegs mit bis zu 100 Mbit/s zu surfen, was einem Vielfachen der bislang verwendeten, kabelgebunden, DSL-Technologie entspricht.

Dies wurde durch Friedrich Joussen, CEO bei Vodafone Deutschland, bei einer kürzlich abgehaltenen Sitzung der Geschäftsführung, bekannt. Ein paar Fakten zu LTE in Sachsen:

  • Der Anteil der modernen Mobilfunktechnologie LTE wächst in Sachsens Städten
  • Das drahtlose Breitbandinternet wird bald in Zwickau und Leipzig verfügbar sein
  • „Zukunft ist Breitband plus Mobilität“, sagt Joussen, CEO von Vodafone

Vodafone ist weiterhin auf dem Vormarsch

Das Bestreben seitens Vodafone, die schnelle Mobilfunktechnologie LTE zügig auszubauen, trägt Früchte. Bereits 130 Basisstationen wurden bislang im Bereich Sachsen auf LTE umgestellt. Dadurch sind bereits 700.000 sächsische Haushalte in der Lage, die neueste Mobilfunkgeneration aktiv zu nutzen. Das entspricht etwas mehr als einem Drittel der gesamten sächsischen Haushalte.

Der Fokus von Vodafone liegt vorrangig auf den ländlichen Gebieten

Entsprechend der Vorgaben der Regulierungsbehörde (Bundesnetzagentur) hat Vodafone den Fokus zunächst auf die schlecht versorgten ländlichen Gebiete gelegt. Entsprechend der Fortschritte in diesem Bereich beginnt Vodafone nun, auch die die größeren sächsischen Ballungsgebiete und Städte mit dem schnellen Mobilfunkstandard auszustatten. Als Zeitpunkt für den Start des Ausbaus in diesen Gebieten ist das zweite Geschäftshalbjahr vorgesehen.

Nicht nur Dresden profitiert

Neben den sächsischen Ballungsgebieten profitieren dann nicht nur die Bewohner der Landeshauptstadt Dresden, sondern zahlreiche Großstädte wie Zwickau und Leipzig. Die angrenzenden Bundesländer Sachsen-Anhalt und Thüringen sind ebenfalls begünstigt, da auch hier der Ausbau vorangeht.

CEO Vodafone Deutschland, Friedrich Joussen, meinte auf der Sitzung:

„Wir haben unser Versprechen gegenüber der Bundesregierung gehalten: Die weißen Flecken in Deutschland sind bald vollständig versorgt. Mit LTE bringen wir das schnelle Breitband in alle Winkel der Republik. Inzwischen wächst LTE in die Städte – und vereint auch dort Breitbandgeschwindigkeit mit Mobilität. Mit seinem Potenzial zur Gigabit-Technologie schafft LTE völlig neue Möglichkeiten und Lösungen für die Kommunikation der Zukunft – in Dresden, in Sachsen wie auch künftig im gesamten Bundesgebiet.“

Bedingt durch den Ausbau von LTE rund um die Elbmetropole, profitieren bereits zum jetzigen Zeitpunkt Städte im direkten Umfeld wie beispielsweise Ebersbach, Meißen, Radebeul und Moritzburg.

Im Gegensatz zu der bislang genutzten, kabelgebundenen Internetversorgung, die kosten- und zeitintensiv ist, ist der Ausbau des LTE-Angebots innerhalb eines deutlich kleineren Zeitfensters möglich. Schon nach Ablauf des ersten Jahres nach Beginn des Ausbaus ist Vodafone Deutschland mit über 2.700 für die LTE-Nutzung umgerüsteten Basisstationen gerüstet, was einer Flächendeckung von rund 40 % des Bundesgebietes entspricht. In Zahlen bedeutet das, dass bislang bereits mehr al 14 Millionen deutsche Haushalte in der Lage sind, mit schnellem LTE zu surfen.

100.000 Haushalte in der Woche

Ganz dem Plan entsprechend kommen jede Woche rund 100.000 Haushalte dazu. Die an das LTE-Netz angeschlossenen Haushalte sind in der Lage, mit bis zu 100 Mbit/s zu surfen und erzielen dadurch Geschwindigkeiten, die weit jenseits des bisherigen Standards, DSL, liegen. Die ehemals weißen Flecken in Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Schleswig-Holstein und dem Saarland sowie die Stadtstaaten Hamburg und Bremen sind weitestgehend mit LTE versorgt. Damit hat Vodafone die Anforderungen der Bundesnetzagentur, die Versorgung in diesen Gebieten im Bereich 800 MHz sicherzustellen, bereits erfüllt.

Die Grundlage dieser Versorgung wird durch das leistungsstarke LTE-Netz gebildet

Entsprechend der wirtschaftlichen Orientierung seitens Vodafone in eine langfristig geplante Zukunft investiert der Mobilfunkkonzern rund 1 Milliarde Euro pro Jahr. Diese Investitionen sorgen für die Stärkung der Infrastruktur sowie die Möglichkeit für Bürger, an der Zukunft der Telekommunikation teilzunehmen.

Quelle: Pressemitteilung Vodafone