E-Plus startet LTE-Feldtest im ersten Quartal

Wie bereits im Dezember angekündigt, will E-Plus noch im ersten Quartal mit LTE-Tests starten, so berichtet das Portal teltarif.de. Zu diesem Zweck kooperiert das Düsseldorfer Unternehmen mit China Mobile und ZTE. In Barcelona beim Mobile World Congress, teilte E-Plus mit, dass es für einen Feldtest im TD-LTE-Standard (Time Division Duplexing LTE) die letztes Jahr bei der Frequenzauktion erworbenen 2.6 Ghz-Frequenzen nutzt. China Mobile unterstützt durch umfangreiches Know-How den Test. TD-LTE unterscheidet sich von den mit FFD-Einsatz betriebenen LTE-Netzen wie Up- und Downlink realisiert werden. Der Frequenzbereich ist der gleiche, es gibt nur zeitliche Unterschiede beim Trennen des Up- und Downlinks.

Außerdem ist von dem Düsseldorfer Unternehmen zu erfahren, dass weiterhin am HSPA-Ausbau gearbeitet wird und so Geschwindigkeiten von bis zu 21,6 Mbit/s möglich werden sollen. Zusammen mit ZTE, dem Betreiber der Baisstationen, testet man, wie man die besten Ergebnisse mittels Equipment und Frequenznutzungs-Szenarien (1,8 GHz, 2,1 GHz, 2,6 GHz) beim Einsatz der LTE-Technologie erzielen kann.