E-Plus und O² legen LTE-Netz zusammen

E-Plus und O² legen LTE-Netz zusammen

O², die deutsche Tochterfirma des spanischen Telefonkonzerns Telefónica, und der deutsche Mobilfunkkonzern E-Plus, wollen ihr LTE-Netz miteinander verbinden. Daraus soll keine Fusion entstehen, sondern lediglich die technischen Ressourcen sollen kombiniert werden.

Die Zusammenlegung soll voraussichtlich nicht vor 2013 stattfinden

Die strategische Bündelung der Ressourcen soll aber, laut offizieller Meldungen, nicht vor 2013 stattfinden. Analysten wundert dieser Plan nicht. Beide Anbieter sind am deutschen Markt recht stark vertreten und konkurrieren mit den beiden Riesen Telekom und Vodafone auf den vorderen Plätzen.

Der größte Vorteil, der sich für und E-Plus ergibt, liegt in der enormen Einsparung von Kosten. Die Verknüpfung beider Netze im physischen Bereich sorgt dafür, dass die intensiven Kosten für Wartung für beide Unternehmen reduziert werden. Besonders für den Bereich LTE wird diese Zusammenlegung sehr nützlich sein.

O² profitiert von der Zusammenlegung stärker als E-Plus

Dass O² von diesem Zusammenschluss stärker profitieren wird als E-Plus, liegt auf der Hand. O² plant, in Kürze an die Börse zu gehen. Die geplante Verbindung zwischen den beiden Mobilfunkkonzernen sollte Anleger positiv stimmen, da die langfristigen Zukunftsaussichten für O² dadurch wesentlich positiver ausfallen.