Erneut rote Zahlen beim Mobilfunkhersteller LG

Erneut rote Zahlen beim Mobilfunkhersteller LG – Logo LG – Quelle: lg.de

LG Electronics, der bekannte südkoreanische Hersteller im Bereich Elektronik, schreibt erneut rote Zahlen in seiner Handy-Sektion. Das Unternehmen sieht den Grund in sehr hohen Kosten für die neueste Mobilfunktechnologie LTE.

Sorgen besonders in der Sektion Handy

LG Electronics, südkoreanischer Elektronikriese, macht sich über die aktuelle Entwicklung in der Handy-Sparte sorgen. Vor kurzem noch mit enormen Gewinnen gesegnet, fällt der Umsatz im 2. Quartal 2012 wieder in den roten Bereich. Rund 40 Millionen Euro soll nach Firmenangaben der Verlust in der Handy-Sparte betragen.

Die vergleichsweise hohen Kosten führt das Unternehmen auf verschiedene Dinge zurück. Dazu gehören unter anderem Währungsverluste und die gestiegenen Kosten für Werbemaßnahmen, die für die Markteinführung entsprechender Smartphones aufgrund von LTE unbedingt notwendig waren.

LG setzt Hoffnung auf das laufende 3. Quartal

Der Elektronikhersteller setzt seine Hoffnungen auf das 3. Quartal des Geschäftsjahres 2012. Erwartet wird nach eigenen Einschätzungen ein Anstieg der Smartphone-Verkäufe durch die steigende Nachfrage nach Smartphones mit LTE-Unterstützung. Ob sich diese Hoffnungen bestätigen, werden die Zeit und die entsprechende Zahlen zeigen.