Europapark Rust wurde mit schnellem Vodafone LTE ausgestattet

Europapark Rust mit LTE Illustration Bild: Vodafone.de

Europapark Rust mit LTE Illustration Bild: Vodafone.de

Neben zahlreichen atemberaubenden Attraktionen hat der Europapark  Rust nun auch noch die neueste Technik zu bieten. Ab sofort gibt es im Park auch schnelles Internet. Möglich wurde dies durch Vodafone LTE, das somit den dort anwesenden Besuchern, Mitarbeitern und auch den Tagungsgästen bis zu 50 Mbit/s für das Surfvergnügen zur Verfügung stellen kann.

LTE für einen reibungslosen Betriebsablauf im Europapark Rust

LTE funktioniert im gesamten Europapark. Damit ist man nicht mehr von W-LAN oder Kabel abhängig. Ob Mitarbeiter telefonieren wollen oder die Besucher live vor Ort ihre Bilder per Email versenden möchten, dies ist mit der neuen LTE-Technologie ganz bequem möglich. Besonders die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander wird vereinfacht und die Laufzeiten der Maschinen können wesentlich verkürzt werden.

Mit den LTE Business-Lösungen von Vodafone

Die technischen Daten sowie Geschäftsdaten im Freizeitpark können ebenfalls wesentlich schneller und auch sicherer transportiert und sogleich analysiert werden. Hierfür sorgen die konvergenten Business-Lösungen, die im Geschäftskunden-Bereich von Vodafone angeboten werden.

Dies war für den Europa-Park Chef Roland Mack mitunter ausschlaggebend, denn sonst würde ein Park in der Größenordnung seiner Meinung nach, gar nicht funktionieren. Statistiken wie die allgemeinen Besucherzahlen, Transportwege oder Stoßzeiten an den Fahrgeschäften sind wichtig für den reibungslosen Ablauf des Parks. Schließlich möchte man den Service im Europapark ja stetig für seine Besucher verbessern.

Aktuelle Informationen für die Besucher und Mitarbeiter vor Ort

Ein weiteres Einsatzgebiet der LTE-Technologie sind die Informationsbildschirme, die man überall im Park finden kann. Wurden diese bisher über DVD geladen, ist es dank Vodafone nun möglich diese über das LTE Firmen-Netz mit Informationen in Echtzeit zu versorgen, um diese an die Besucher weiterzugeben.

Man strebt derzeit Überlegungen an, Ortungen im Fall von Kindern machen, die sich im Europapark verlaufen haben. Durch die neueste Technologie könnten die Kleinen im Ernstfall schneller gefunden werden.

Die Partnerschaft von Vodafone und dem Europapark soll noch weiter ausgebaut werden und man ist auch bereit die Kommunikationslösungen und Technologien stärker auf den Park zuzuschneiden. Ein erster Schritt ist ja schon einmal gemacht.

Tags: ,