HTC Velocity 4G: Mehr Möglichkeiten mit LTE

Das Velocity von HTC

HTC Velocity 4G Bild: HTC

Das HTC Velocity 4G wird ab Anfang März als erstes LTE-Smartphone in Deutschland verfügbar sein. Die leistungsstarke Hardware des HTC Velocity 4G setzt bei den Einschränkungen des mobilen Internets einen Schlussstrich.

Wer auf seinem Smartphone schon länger den langsamen Seitenaufbau bei größeren Webseiten bemängelt hat, der wird beim HTC Velocity 4G mit Übertragungsraten von bis zu 50 MBit/s wohl keine Probleme mehr haben. Technisch sind allerdings Übertragungsraten von 100 MBit/s möglich.

Nutzung von Cloud Diensten möglich

Durch das schnelle Internet sind die Möglichkeiten der Smartphone Nutzung weniger Eingeschränkt: Mit langsamen Übertragungsraten waren Streaming Dienste wie Youtube teilweise zeitaufwändig. Mit dem HTC Velocity 4G kommt auch „HTC Watch“ – mit dem Cloud Dienst können über 600 aktuelle Filme und TV-Shows geliehen oder gekauft werden. Auch Dienste wie Dropbox sind mit dem Smartphone gut nutzbar, wobei der interne Speicher mit 16 GB nicht zu knapp bemessen ist.

Konkurrenzfähige Hardware

Im Velocity 4G arbeitet Android mit einem 1,5 GHz Dual Core Prozessor und 1 GB RAM. Die 8 Megapixel Kamera ermöglicht HD Aufnahmen Aufnahmen mit 1080p, außerdem ist eine Frontkamera mit 1,3 Megapixeln vorhanden. Der 1620 mAh Lithium-Ionen-Akku sorgt für über 300 Minuten Gesprächszeit. Bedient wird das Smartphone über den 4,5 Zoll Touchscreen, der eine Auflösung von 540 x 960 Pixeln hat.

Wer die LTE Option des Handys nutzen will, sollte zuvor die Verfügbarkeit von LTE in seiner Region überprüfen.

HTC Velocity 4G Handy mit passenden LTE Tarif bei Vodafone bestellen.