Kein LTE für deutsche iPads – Apple bestätigt Gerücht offiziell

Kein LTE für deutsche iPads – Apple bestätigt Gerücht offiziell - Bild-Quelle:Apple.com

Seit einiger Zeit ging das Gerücht um, dass das neue iPad 3 von Apple zwar mit einem LTE-Chip ausgestattet ist, dieser aber LTE in Deutschland nur schlecht bzw. überhaupt nicht unterstützen würde. Nun hat Apple Farbe bekannt und das Gerücht bestätigt.

Verschiedene Funkfrequenzen verhindern LTE für deutsche Nutzer des iPad 3

Das Kernproblem der ganzen Aufregung ist die Funkfrequenz. Das iPad 3, welches für den deutschen Markt vorgesehen ist, wurde ursprünglich für den US-amerikanischen Mobilfunkmarkt konzipiert und ausgelegt. Dementsprechend wurde ein LTE-Chip implementiert, der die spezifischen LTE-Funkfrequenzen der USA unterstützt. Diese Funkfrequenzen unterscheiden sich allerdings von denen, die in Deutschland für LTE reserviert sind. Im Ergebnis bedeutet das in der Regel keine LTE-Nutzung mit dem iPad 3 für deutsche Käufer.

Apple bestätigt den ignoranten Kurs

Dass es keine entsprechend angepasste Version für den deutschen bzw. europäischen Mobilfunkmarkt geben wird, hat ein offizieller Sprecher von Apple mittlerweile bestätigt. Damit werden die schlimmsten Befürchtungen der Apple-Fangemeinde wahr.

Es ist erstaunlich, dass sich Apple an dieser Vorgehensweise festgebissen hat. Immerhin ist LTE der Mobilfunkmarkt der  Zukunft, der bereits heute schon ein enormes Wachstum verzeichnet. Offenbar scheint sich der Konzern keine Sorgen zu machen, dass die Fangemeinde rund um Apple-Produkte verärgert zur Konkurrenz abwandert. Dies ist aber doch sehr wahrscheinlich, da Apple kein Alleinherrscher mehr unter den Tablet-PC-Anbietern ist.