Kooperation zwischen Telekom und O² bringt kosteneffizienten LTE-Ausbau

Kooperation von O² und Telekom

Um die Übertragungsraten der UMTS- und LTE-Standorte in Deutschland zukünftig erhöhen zu können, haben nun O² und die deutsche Telekom eine langfristige Kooperation beschlossen. Demnach stellt die Telekom etwa 2.000 Mobilstandpunkte dem spanischen Telefonkonzern zur Verfügung, die O² zur Erhöhung der Kapazitäten nutzen möchte.

Kooperation der Netzbetreiber noch selten

Die Idee, dass Netzbetreiber zusammenarbeiten, um einen effizienteren und kostengünstigeren Ausbau der Mobilfunknetze zu erreichen, und um am Ende Kunden günstige Produkte anbieten zu können, ist nicht neu. Bisher aber taten sich die meisten Netzbetreiber mit einer Kooperation schwer. Dabei profitieren im Fall der Zusammenarbeit von und Telekom beide Anbieter. Für das spanische Unternehmen wird einerseits ein effizienterer Ausbau der LTE-Standorte ermöglicht, und die Telekom verdient anderseits an der Vermietung der Leitungen.

Schrittweise Anbindung ab kommenden Quartal

Allein deshalb wird das Konkurrenzdenken ausnahmsweise zur Seite geschoben. Auch Rene Schuster, CEO von Telefonica Germany, ist davon überzeugt, dass man nur kosteneffizient sein kann, wenn Netzbetreiber zusammenarbeiten. Schon ab dem 2. Quartal diesen Jahres beginnt die Anbindungen an die Netze und werden schrittweise in diesem Jahr bundesweit angebunden.

Tags: , ,