Längere Wartezeit für DSL-Light Kunden

Per Funk mit DSL-Geschwindigkeit surfen - Telekom machts möglich!

Per Funk mit DSL-Geschwindigkeit surfen - Telekom macht´s möglich!

Die Telekom bietet nun auch eine schnellere Internetverbindung für die Kunden auf dem Land an. Call & Surf via Funk wird das LTE-Angebot der Telekom heißen, welches im April 2011 auf den Markt kommt. Diese Offerte gilt jedoch zunächst nur für die Kunden, die noch kein DSL-Light haben. Dies bedeutet eine längere Wartezeit für DSL-Light Kunden, wie der Sprecher der Deutschen Telekom mitteilte. Für Wohngebiete im ländlichen Bereich war bisher der Traum vom schnelleren Internet in weiterer Ferne. Durch LTE wird die Hoffnung auf eine bessere Internetverbindung wieder größer. Die Bundesnetzagentur verpflichtete die Mobilfunkanbieter von LTE, zuerst die Gebiete zu versorgen, die weder Kabelanschluss noch DSL nutzen können. Diese Kunden haben Vorrang und können ab April das LTE-Angebot der Telekom in Anspruch nehmen. Wer sich für den Call & Surf Comfort Tarif entscheidet, kann bis April 30 Euro Bonus sichern. Vorher sollte jedoch die Verfügbarkeit geprüft werden.

Telekom möchte keine falschen Versprechungen liefern

Damit die Telekom ihre Zusagen einhalten kann, sagt sie den neuen LTE-Kunden eine Höchstgeschwindigkeit von drei MBit/s zu. Zum Einsatz kommt die gleiche Technik wie bei Vodafone, wobei dieses Unternehmen Geschwindigkeiten bis 50 Mbit/s zusichert. Die Telekom hält dieses Versprechen für eher unrealistisch bzw. möchte keine Versprechungen eingehen, welche letztlich doch nicht eingehalten werden können. Mit dem LTE Tarif „Call & Surf via Funk“ wird eine sichere Datenrate von bis zu 3.000kbit/s Download und 500kbit/s Upload mit dem Speedport LTE Router angeboten, welche sicher auch möglich ist (je nach Ortslage). Teilen sich mehrere Internetanwender eine Funkzelle, so dürfte es sicher keine höhere Geschwindigkeit von drei MBit/s für jeden Nutzer ergeben.
DSL Light Kunden müssen sich vorerst weiter mit der niedrigen Geschwindigkeit von etwa 384 Kbit/s begnügen. Einen Wechsel auf LTE in Gebieten wo DSL-Light angeboten wird, gibt es für sie zunächst nicht Möglichkeit.

O2 startet im Sommer als dritter LTE Anbieter

Der dritte Anbieter von LTE wird das Mobilfunkunternehmen O2 sein. Wer diesen Provider bevorzugt, muss bis zum Sommer auf das schnellere Internet warten. Die Option einer LTE Reservierung besteht jedoch bei allen Konzernen.

Gera und 160 Standorte in Thüringen werden für LTE ausgebaut

O2, Vodafone und Telekom haben bereits mit der Aufstellung von Funkantennen im Raum Gera in Thüringen angefangen. Darüber hat der lokale Radio-Sender MDR berichtet in ihrem Beitrag „Mobilfunkanbieter wollen Internetversorgung verbessern„. Hier gab es bisher viele Gebiete, die mit nur sehr langsamen Internetverbindungen zurecht kommen mussten. Jetzt werden 160 Standorte in Thüringer Landregionen mit LTE aufgerüstet. Die Internetanwender dieser Wohngebiete dürfen sich schon bald an eine höhere Geschwindigkeit gewöhnen.