LTE-Advanced Mobilfunk noch bis Ende 2011

Von Nokia-Siemens-Networks (NSN) wird in der zweiten Hälfte des Jahres die Spezifikation für den neuen Mobilfunkstandard LTE-Advanced erwartet, so berichtet das Portal golem. Mit einem Software-Update könnten die 170 Unternehmen für Telekommunikation, die bereits mit dem LTE Aufbau begonnen haben, über LTE-Advanced verfügen. Dies bestätigte Mike Wang, der Landeschef des Ausrüsters für Telekommunikation Nokia Siemens Networks in Taiwan, Hongkong und Macao, der Branchenzeitung Digitimes.

Das finnisch-deutsche Gemeinschaftsunternehmen hat bei dem MWC in Barcelona die Integration von LTE-Advanced vorgeführt und dabei die Flexi Multiradio Base Station des Konzerns zum Einsatz gebracht. Im LTE Center of Excellence des Konzerns, in Ulm, wurde erstmals durch die Kombination des 800MHz und des 2,6 GHz Bandes ein Anstieg der Datenübertragungsrate von 90 Prozent erreicht. Allerdings werde es etwa noch zwei Jahre dauern, bis kommerzielle Produkte auf dem Markt verfügbar sind. Ein Upgrade für das Mobilfunknetzwerk sei ebenso wie bei den 3,5-G-Standards HSPA und HSPA+ einfach durch das Aufspielen neuer Software möglich. So müssen die LTE Netzwerkbetreiber keine neue Hardware einkaufen.

“Im Release 10 wird erstmalig auch MU-MIMO für die Erhöhung der Spektraleffizienz spezifiziert. Daneben sieht LTE-Advanced den Einsatz von Relay Nodes vor. Die Relay Stationen sind eine weitere wichtige Neuerung im Release 10. Überwiegend werden sie von Seiten der Experten als die bereits erwähnten Relay Nodes bezeichnet. Die RNs sind in erster Linie dazu konzipiert, die Zellenabdeckung entscheidend zu verbessern. Damit soll künftig auch in den Randgebieten einer Funkzelle eine schnelle und vor allem auch gute Verbindung ermöglicht werden.”

Weitere Infos zur LTE Advanced Technik.

In 70 Ländern haben 70 Telekommunikations-Konzerne mit dem Aufbau von LTE begonnen. Bereits aufgenommen wurde der kommerzielle Betrieb bei 17 Mobilfunkbetreibern. Bei acht kommt die Ausrüstung von Nokia Siemens Networks zum Einsatz, bemerkte Wang. Die Festlegungen für Mobilfunk der 4. Generation der ITU (Internationale Fernmeldeunion) werden durch die Spezifikation von LTE-Advanced mit Datenübertragungen von maximal 1 Gbit/s zur Gänze erfüllt.

LTE und dessen Einsatzmöglichkeiten wurden von der Nokia-Siemens-Networks bereits im Februar 2010 auf der Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt.

via: golem