LTE von E-Plus

Bundesweit genießt E-PLus mit Base als Mobilfunkanbieter eine große Aufmerksamkeit. Das Unternehmen hat sich in Deutschland mit flexiblen und vor allem individuellen Tarifen etablieren können. Base ist eine Marke der bekannten E-Plus Gruppe, die in den vergangenen Jahren den Schritt zum Mehrmarken-Unternehmen erfolgreich hinter sich gebracht hat. Durch die unterschiedlichen Marken richtet sich die Gruppe an sehr verschiedene Zielgruppen. Das Produktportfolio der E-Plus Gruppe baut auf eigenen Marken und starken Kooperationen auf. Damit ist es möglich, Tarife anzubieten, die präzise auf die verschiedenen Bedürfnisse der eigenen Kundensegmente zugeschnitten sind. Mit Base schickt die E-Plus Gruppe eine Marke ins Rennen, die auf absolute Redefreiheit setzt. Dabei werden alle Produkte auf kostenloser Tarifbasis angeboten. Durch die individuelle Flatrate-Auswahl können sich Base-Kunden ein Produktpaket zusammenstellen, das zu ihren Gewohnheiten passt.

Unter dem Produktnamen „Mein Base“ offeriert der Provider ein Tarifangebot, bei dem jeder Kunde monatlich von 30 Frei-SMS und 30 Frei-Minuten profitieren kann. Base verzichtet bei den eigenen Angeboten bewusst auf Grund- und Anschlussgebühren, sowie auf einen monatlichen Mindestumsatz.

In den letzten Jahren ist die E-Plus Gruppe bei allen wichtigen Kennzahlen kontinuierlich gewachsen. Dabei konnte sich der Konzern oft dem allgemeinen Markttrend widersetzen und gehört damit zu den erfolgreichsten Mobilfunkunternehmen des deutschen Marktes. Gegründet wurde der Konzern im Jahr 1993. Seit 2005 setzt die E-Plus Gruppe die Mehrmarken-Strategie erfolgreich um. Mittlerweile zählt das Mobilfunkunternehmen rund 20 Millionen Kunden und gehört damit zu den größten Vertretern der Branche. Der Marktanteil der E-Plus Gruppe beläuft sich aktuell auf rund 17 Prozent. Damit ist der Konzern in den vergangenen Jahren schneller gewachsen als der Markt. 2009 erzielte die Gruppe einen Serviceumsatz in Höhe von 3,02 Milliarden Euro. Seit der Gründung setzt die E-Plus Gruppe auf anhaltende Weiterentwicklungen und beteiligt sich am Wachstum und der Etablierung neuer technischer Standards.

Mit diesem Konzept wird sich der Konzern auch an der Einführung der LTE Technik beteiligen. Bei der Versteigerung der LTE Lizenzen im Mai 2010 ging E-Plus jedoch leer aus und konnte sich keine der 800 MHz-Frequenzen sichern. Wie genau E-Plus Kunden künftig von dem neuen technischen Standard profitieren können, ist bislang noch unklar. Allerdings erklärte die E-Plus Gruppe im Anschluss an die Versteigerung, dass man es in Erwägung zieht, bei anderen Anbietern LTE-Übertragungskapazitäten zu mieten. Demnach wäre es möglich, dass künftig auch die Kunden von E-Plus und somit auch die der Marke Base auf die LTE Technik zurückgreifen können. Jedoch ist offen, ob E-Plus zeitgleich mit den anderen Mobilfunkunternehmen die eigenen LTE Produkte an den Start bringen wird.