LTE Direkt-Programm von AVM gestartet

AVM FritzBox 6840

LTE Direkt-Programm von AVM gestartet © avm.de

AVM, die Berliner Schmiede für hochwertige Netzwerklösungen, startet mit ihrem LTE Direkt-Programm auf der IFA 2012 in Berlin. Genauer gesagt geht es dabei um die neue Fritz!Box mit LTE-Funktion zum Startpreis von 49 Euro.

Verkauf in Verbindung mit Breitbandabschluss bei Vodafone

Wer den Kauf einer Fritz!Box LTE in Betracht zieht, muss sich auch mit einem Breitbandanschluss von Vodafone anfreunden. Der günstige Kaufpreis 49 Euro, der auf der IFA 2012 seitens AVM offeriert wird, ist an einen Breitbandanschluss von Vodafone gekoppelt. Besonders interessant ist die Wahl zwischen verschiedenen Geschwindigkeitsmodi, die von 3,6 Mbit/s bis zu 50 Mbit/s im Downstream reichen.

Insgesamt sind mehrere unterschiedliche Funktionen in einem Anschluss durch Vodafone gekoppelt. Dazu gehören ein Breitbandanschluss via LTE mit integrierter Telefonie (mit 2 Leitungen) sowie bis zu 10 verschiedene Rufnummern.

Besondere Angebote direkt zum Verkaufsstart

Ein echter Preisknaller ist das Startangebot. Offeriert wird eine Fritz!Box LTE 6840 mit LTE-Anschluss (21,6 Mbit/s Downstream und 5,7 Mbit/s Upstream) inklusive einer Telefonflatrate in Deutschland für nur 38,99 Euro. Erhältlich ist LTE Direkt bundesweit bei allen gängigen Fachhändlern für IT.

Anders als bei SIM-Karten fürs Handy entfällt die Wartezeit für die Freischaltung des Anschlusses. Die Freischaltung erfolgt vollkommen problemlos und prompt. Dazu muss man lediglich die SIM-Karte in die Fritz!Box einbringen, den persönlichen Pin-Code eingeben und schon kann es losgehen. Ob LTE verfügbar ist oder nicht, kann man bei Vodafone selbst direkt prüfen oder den örtlichen Fachhandel fragen.