Einführung in die LTE Technik

Mit großen Schritten schreitet die Entwicklung neuer Standards in der Mobilfunkbranche voran. Kaum eine andere Branche entwickelt sich so schnell und vor allem auch schlagartig weiter wie diese. Was noch vor wenigen Monaten als die leistungsfähigste und zugleich neueste Technik galt, kann schon in wenigen Tagen als überholt bezeichnet werden. Letztlich wird die Mobilfunkbranche aber auch durch andere Bereiche beeinflusst. Aufgrund der immer höher werdenden Anforderungen an den Funktionsumfang und die Ausstattung von Mobiltelefonen ist es längst erforderlich, dass auch Netze und deren Standards an diese angepasst werden.

Was ist LTE ? Wann geht es los in Deutschland?

Anfang der 2000er Jahre sorgte die Versteigerung der UMTS-Lizenzen auf Bundesebene für rege Diskussionen. Die Versteigerung der Lizenzen spülte Milliarden in die Kassen des deutschen Staates und Kritiker zweifelten, ob sich diese gigantischen Investitionen in die neue Technik überhaupt auszahlen werden. Mittlerweile wird diese Frage mit einem deutlichen Ja beantwortet. Immerhin gehört UMTS zum Alltag und wird auch von allen modernen Mobiltelefonen unterstützt. Doch auch die UMTS Technik ereilt mittlerweile das Schicksal von vielen Technologien. So gilt sie unter einigen Experten als veraltet. Aus diesem Grund bauen sie auf einen legitimen Nachfolger, der im Rahmen der dritten Generation der Mobilfunkstandards in Deutschland Einzug halten soll. Die Rede ist von der Long Term Evolution, die überwiegend als LTE bezeichnet wird.

LTE – Was ist das eigentlich?

Die neue Technik befindet sich mittlerweile noch in der Einführungs- und Erprobungsphase. Auf internationaler Ebene sind jedoch bereits die ersten Pilotversuche mit LTE gestartet. Schon im ersten Halbjahr 2011 möchten die deutschen Mobilfunkbetreiber mit dem Start der LTE Technik beginnen. Die entscheidenden und erforderlichen Umrüstungsarbeiten dafür begannen bereits 2010. Bis zum Jahr 2014 soll LTE schließlich als absoluter Standard für sämtliche Breitbandverbindungen gelten.

Ist LTE wirklich notwendig und effizient für Endverbraucher?

LTE dürfte insbesondere bei denjenigen auf Zuspruch stoßen, die das eigene Handy nicht nur zum Telefonieren nutzen, sondern über dieses auch das mobile Internet in Anspruch nehmen oder Videos downloaden. Die neue Technik setzt auf eine deutliche Verbesserung der Datenübertragungsgeschwindigkeit. Damit können Down- und Uploads künftig wesentlich schneller erfolgen. Die höheren Übertragungsgeschwindigkeiten werden vor allem durch die bessere Aufteilung der Zellen erreicht. Dadurch können die Verzögerungszeiten während der Datenübertragung erheblich reduziert werden. Infolge dessen wird nicht nur die Übertragungsqualität, sondern auch die Geschwindigkeit erheblich verbessert. In die neue LTE Technik werden viele schon bekannte Datenübertragungsstandards fließen. Dazu gehören UMTS und HSDPA.

Was bietet LTE mehr gegenüber anderen Mobilfunkstandards wie UMTS?

Im Vergleich zu den vorherigen Mobilfunkstandards soll LTE jedoch eine deutliche Vereinfachung darstellen. Aufgrund dessen wird sich die Technik nach Meinung zahlreicher Experten in den kommenden Jahren als internationaler Standard auf dem Markt durchsetzen können. Doch auch die Verbraucher werden mittelfristig erheblich von der neuen Technik profitieren können. Durch die Vereinfachung der Technik und die schnellere Datenübertragungsrate können die Gebühren, die zum Beispiel mit mobilen Internetzugängen einhergehen, effektiv minimiert werden. Damit sinken auch die Ausgaben für die Verbraucher. Des Weiteren können Nutzer im Anschluss an die flächendeckende Einführung mit vollwertigen LTE Flatrate-Angeboten für das mobile Internet rechnen. Im Vergleich zu den bisher bekannten Angeboten sollen diese zudem wesentlich günstiger ausfallen. Unter Berücksichtigung dieser Aspekte sprechen Kenner der Mobilfunkbranche in Verbindung mit LTE bereits jetzt von einer wahren Revolution im Breitbandinternet.