LTE Router

Künftig wird die LTE Technik auch als stationärer Internetzugang genutzt werden können. In diesem Bereich fungiert die Technologie als Ersatz zu einem kabelgebundenen und stationären Breitbandzugang. Damit die neue 4G-Netztechnik als Alternative zu den bisherigen Breitbandzugängen genutzt werden kann, muss ein entsprechender LTE Router vorhanden sein. Im Vergleich zu einem klassischen Internetzugang mit DSL-Router bietet ein LTE Router seinem Nutzer wesentlich mehr Komfort und zusätzliche Features. So kann er die Bereitstellung des Internetzugangs gleich für mehrere Bewohner und Familienmitglieder gewährleisten. Demnach ist er weitaus komfortabler als ein Stick.

Der LTE Router als Bestandteil der Hardware

FRITZ!Box AVM LTE Router

FRITZ!Box mit LTE (Long Term Evolution) Quelle: avm.de

Wie gewohnt erfolgt die hausinterne Verbindung über ein LAN-Kabel oder kabellos mit Hilfe von WLAN. Bietet der LTE Anbieter neben dem LTE Tarif eine Telefonflatrate, fungiert der entsprechende Router auch als Telefonanlage. Damit wäre künftig ein Festnetzanschluss überflüssig. Ein LTE Router bietet darüber hinaus alle üblichen, technischen Annehmlichkeiten und Grundfunktionen. Dazu gehören eine Hardwarefirewall zum Schutz vor Hackern und eine WLAN-Verschlüsselung. Zu den weiteren Funktionen zählen das Telefonanlagenmanagement und die Konfiguration.

Ein erster LTE Router von Ericsson wurde durch Vodafone bereits zur Cebit 2009 präsentiert. Bislang ist die neue Technologie jedoch noch nicht offiziell gestartet, sodass auch die entsprechenden Router noch nicht zur Verfügung stehen. Mit dem Start der LTE Versorgung dürfte sich dieses Bild allerdings ändern, sodass spätestens dann die entsprechenden Geräte auf dem Markt erscheinen werden. Einer der künftigen LTE Anbieter hat einen solchen Router bereits zur IFA vorgestellt. Bei diesem handelte es sich um die Deutsche Telekom. Mit genauen Details hielt sich der Konzern bislang jedoch bedeckt.

Wie kostenintensiv die LTE Router für den Nutzer sein werden, ist bislang noch unbekannt. Keiner der künftigen LTE Anbieter hat die Preise für die Hardware bereits festgelegt. Allerdings ist damit zu rechnen, dass die Preisgestaltung der des Festnetzbereichs ähnlich sein wird. Demnach würden Neukunden künftig bei Vertragsabschluss entweder einen kostenlosen oder stark vergünstigten LTE Router erhalten. Somit kann bei den Routern mit Preisen zwischen 0 und 50 Euro gerechnet werden.

LTE hat als erste neue Technologie das Potenzial sich langfristig als wirkliche Alternative zu den stationären Breitbandanschlüssen zu etablieren. Demnach könnte sie Breitband-Internetanschlüsse via DSL, Kabel oder auch VDSL langfristig verdrängen. Durch die neue Mobilfunktechnik wird das Beste aus beiden Bereichen miteinander verbunden. Demnach können sich LTE Nutzer nicht nur auf Zuverlässigkeit und Schnelligkeit verlassen, sondern können auch auf maximale Mobilität zurückgreifen. Aufgrund der Vorteile ist damit zu rechnen, dass Verbraucher in Zukunft vermehrt auf die LTE Technik setzen werden.