LTE ohne Drosselung: Österreichischer Anbieter „Drei“ machts vor

LTE Turm Bild: Vodafone

LTE Turm Bild: Vodafone

Je schneller und intensiver die Nutzung des mobilen Internets wird, desto schneller ist das Datenlimit erreicht, wonach die Geschwindigkeit stark gedrosselt wird. Bei LTE spielen die Limitierungen also eine größere Rolle als je zuvor, da selbst bei größeren Datenlimits, wie bei Vodafone zum Beispiel bis zu 30 GB, das Datenlimit irgendwann greift.

Videos und Bilder „Kosten“ Daten

Nutzung von Videos und größeren Dateien geht also schnell auf Kosten des  schnellen Surfens – eine Einschränkung die viele Nutzer bemängeln.

Die Begründung der Netzbetreiber scheint plausibel: Da viele Nutzer sich die Funkzellen teilen, kann bei einer unregulierten Nutzung nicht für alle Nutzer eine sinnvolle Übertragungsrate gewährleistet werden. Dabei werden die Datenlimits aber bei manchen Anbietern nicht im Rechnungsmonat aufgehoben, sondern jeweils am ersten Tag des Kalendermonats. Eine homogene Nutzung des Netzes ist so nicht immer gewährleistet.

Ein Anbieter macht es anders

Der österreichische Anbieter „Drei“ versucht nun erstmals ein Anderes Modell: Für 49,00 € / Monat kann LTE nach Belieben ohne Datenlimit genutzt werden. „Drei“ zeigt mit dem Tarif 3Data LTE Flat also, das das Anbieten einer Datenflat ohne Drosselung tatsächlich funktioniert. Wieso der Tarif so realaisiert werden kann nur spekuliert werden. Zu hoffen bleibt, das die restlichen Anbieter mit Ihren  Drosselungspraktiken hierzulande den Nutzern etwas mehr entgegenkommen.