LTE Surfstick von O2 kommt im Juli

LTE Surfstick von O2 kommt im Juli

Der Betreiber des Mobilfunknetzes O2, Telefónica Germany, kündigte heuer an, die LTE-Tarife für den deutschen Mobilfunkraum im Juli bekannt zu geben. Damit zieht O2 in Sachen LTE (auch 4G-Netzwerk genannt) mit den anderen großen Mobilfunkanbietern in Deutschland gleich. O2 verspricht verschiedene Tarife, die alle möglichen Mobilgeräte abdecken sollen.

Unterschiedliche Tarife für verschiedene Verwendungszwecke

O2 wird einige unterschiedliche Tarife im Angebot haben. Es sollen alle möglichen Verwendungszwecke (Tablet-PC, Smartphones etc.) abgedeckt werden. Mit einer Investitionssumme von etwas über 1 Milliarde Euro im Jahr 2010 hat sich O2 eine Funkfrequenz von der Bundesnetzagentur erkauft und will in diesem Segment, ebenso wie in den anderen Mobilfunksparten, weiterhin zu den Großen der Branche gehören.

Der neue Mobilfunkstandard LTE steht von Seiten O2 bislang nur für Nutzer im Heimbereich zu Verfügung. Mit der Erweiterung des Portfolios im LTE-Bereich soll anstatt der bislang verfügbaren 7,2Mbit/s im Downstream die echte Leistungsfähigkeit von LTE im Vordergrund stehen: Downloadraten bis zu 50Mbit/s.

LTE per Vertrag und Prepaid-Karte

Damit auch O2-Nutzer ohne Vertrag in den Genuss des neuen, mobilen Hochgeschwindigkeitsinternets gelangen können, wird O2 auch einen Tarif für die Nutzung mittels Prepaid-Karte anbieten. Der Startschuss für die mobile Nutzung von LTE soll zunächst in den Ballungsgebieten München, Berlin, dem Rhein-Ruhr-Gebiet sowie München erfolgen. Im weiteren Verlauf soll bis zum Jahresende ein Gebiet abgedeckt werden, dass rund 200 Großstädte und Gemeinden umfasst.