LTE-Tests in Fahrzeugen von BMW und O² auf der Innovation Days vorgestellt

LTE-testreihe von BMW und O²

In der vergangenen Woche präsentierten O² und der deutsche Automobilkonzern BMW ihre neue Innovation – LTE im Fahrzeug – in der Öffentlichkeit. Doch schon seit etwa einem Jahr tüffelt der bayrische Automobilhersteller an der Integration des neuen Mobilfunkstandards in Fahrzeugen.

Tests von BMW und O² zeigen erste Erfolge

Für die umfassenden Tests, die zudem erste Erfolge mitbringen, stellt Telefonica Germany die neue Breitbandtechnik zur Verfügung. Derzeit laufen die Untersuchungen allerdings nur im Raum München, wo auch O² bereits streckenweise regulär LTE seinen Kunden anbietet.

In den Tests von BMW werden mitunter Latenzzeiten, Übertragungs- und Datengeschwindigkeiten unter realen Bedingungen untersucht. Erste Erfolge können inzwischen auch schon verbucht werden. So haben Ergebnisse gezeigt, dass Download-Geschwindigkeiten von bis zu 70Mbit/s durchaus in einem Fahrzeug möglich sind. Gleichzeitig ermöglicht die Integration von LTE in Fahrzeugen andere Anwendungen wie beispielsweise das Streaming von Videos und Musik, aber auch sicherheitsrelavante Anwendungen wie Verkehrsschildererkennung, an dem BMW neben den Untersuchungen arbeitet.

LTE – auch in Fahrzeugen der Mobilfunkstandard der Zukunft

Allgemein kann durch die LTE-Anbinung in Fahrzeugen auf leistungsfähigere Server zurückgegriffen werden, die sich außerhalb von Fahrzeugen befinden. Dadurch natürlich reduziert sich Gewicht und Energieaufwand des Automobils.

Vorgestellt wurde die Untersuchungsreihe von BMW in Kooperation mit O² auf der diesjährigen Innovation Days.

Tags: , , , ,