LTE-Versorgung liegt in Berlin weit unter dem Bundesdurchschnitt

LTE-Versorgung liegt in Berlin weit unter dem Bundesdurchschnitt

Bundesweit schreitet der Ausbau der modernen Mobilfunktechnologie wie bereits berichtet recht zügig voran. Während aber beispielsweise in Frankfurt am Main bereits 90 % Netzabdeckung erreicht werden, zeigt sich in Berlin, dass der Ausbau noch deutlich hinterher hinkt.

Enorme Unterschiede im Städteausbau des LTE-Netzes

Ein renommiertes Portal für Telekommunikation hat in diesem Zusammenhang verlauten lassen, dass die Stadt Frankfurt bereits auf eine LTE-Netzabdeckung von rund 90 % schauen kann, während die deutsche Hauptstadt Berlin gerade mal 38 % Netzabdeckung erreicht.

Entsprechend einer eigens erhobenen Studie wurde dementsprechend festgestellt, dass sechs von zehn in Berlin lebenden Menschen keinen oder nur sehr schlechten Zugriff auf das moderne Mobilfunknetz LTE haben.

Ein Sprecher der Deutschen Telekom hat unterdessen die Zahlen für Berlin als „veraltet“ markiert. Bereits vor 7 Wochen wäre in Berlin eine Netzabdeckung von rund 40 % vorhanden gewesen.

Nicht nur die Hauptstadt Berlin hinkt hinterher

Obwohl Berlin mit den bereits genannten 36 % der negative Spitzenreiter in Sachen LTE ist, gibt es auch noch andere deutsche Großstädte, deren LTE-Versorgung noch nicht ausreichend ist. So hat auch die Hansestadt Hamburg bislang nur eine LTE-Netzabdeckung von rund 56 %.

Noch etwas schlechter steht die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart da, die bislang nur zu rund 50 % mit dem schnellen Internet per Funk versorgt ist.