Microsoft will mit LTE in Mobilfunkgeräten noch warten

Microsoft will mit LTE in Mobilfunkgeräten noch warten

Es sind schon einige Jahre vergangen an den Microsoft die Vorherrschaft in der Branche an Apple abgeben musste. Das Zepter hat der einstige Monopolist in der Computerbranche seit dem auch nicht mehr zurückgewonnen. Anstelle voranzupirschen, setzt Microsoft auf eine andere Strategie: Warten. Im Fall von Dual-Core-Prozessoren und LTE-Anbindungen in Mobilfunkgeräte sieht es nicht anders aus. Einzelheiten über die Strategie verriet nun Andy Lees, Chef der Windows-Phone Abteilung, in einem Interview mit dem US-Magazin AllThingsD.

Für Microsoft ist noch Zeit – LTE-Netzwerke noch nicht genügend ausgereift

Samsung tut es, HTC nun auch und selbst Apple hat es vor – LTE-fähige Mobilfunkgeräte auf den Markt bringen. Nur Microsoft mag noch nicht, weil – nach Ansicht von Lees – die Zeit für LTE-Anbindungen in Mobilfunkgeräten noch nicht reif ist. Microsoft wolle mit der Integration von LTE in Mobilfunkgeräten noch warten bis auf dem Markt schnellere Netzwerke zur Vergügung stehen, die weniger Akkuleistung in Anspruch nehmen. Ähnlich äußerste sich bereits RIM zum Thema LTE-Anbindung bei Mobilfunkgeräten. Allerdings sah der kanadische Hersteller vielmehr das Problem in der Mobiltät und Sprachtelefonie. Aber beide Unternehmen nagen im Augenblick an mäßigen Geschäftszahlen – am Rande könnte man sich durchaus fragen, ob darin der Hintergrund für das zögerliche Verhalten bei LTE-fähigen Mobilfunkgeräten wohl liegt.

Für Microsoft geht es eigentlich auch nicht darum jeden „Hype“ mitzumachen. Vielmehr möchte das Unternehmen mit seinem Betriebssystem auf den dritten Platz kommen und als stabiler Konkurrenz von Apple und Android fungieren – mit dem neuen Update Mango soll bereits ein erster Schritt in diese Richtung getan sein. LTE-fähige Mobilfunkgeräte allerdings kommen vorerst für Microsoft nicht in Frage.