Provider 1&1 bietet LTE-Tarife an

AVM Fritz!Box 6840 LTE

AVM Fritz!Box 6840 LTE Bild:AVM.de

Der Provider 1&1 ist einer der ersten, die neben den drei großen Netzbetreibern in Deutschland neben DSL-Tarife nun auch LTE-Tarife in das eigene Unternehmensangebot mitaufnehmen. Im Lieferumfang enthalten ist ebenfalls die AVM Fritz!Box 6840 LTE, die erst zu Beginn des Jahres vom Hersteller vorgestellt wurde.

LTE-Tarifüberblick von 1&1

Insgesamt bietet 1&1 zwei LTE-Tarife über das Netz von Vodafone an. Für die erste Tarifflatrate zahlen Kunden monatlich eine Grundgebühr von 29,90 Euro, bekommen dafür eine maximale Bandbreite von 7.200 kBit/s, die nach einem Datenvolumen von 10GB im Monat auf 384 kBit/s gedrosselt wird. Der zweite Tarif ist derzeit sogar in Aktion. So kostet die Grundgebühr in den ersten 24 Monaten nur 34,99 Euro anstatt 39,95 Euro. Erst ab dem 25. Monat wird wieder der reguläre Preis fällig. Im Tarif enthalten ist eine maximale Bandbreite von 21.600 kBit/s, die aber ebenfalls nach einem verbrauchten Datenvolumen von 15GB auf eine Geschwindigkeit von 384 kBit/s heruntergeschraubt wird.

AVM Fritz!Box 6840 LTE ist im Lieferumfang der 1&1 LTE-Tarife enthalten

Die AVM Fritz!Box 6840 LTE wurde erst auf der Cebit in diesem Jahr vorgestellt und hat den Innovationspreis erhalten. Schon zu diesem Zeitpunkt war bekannt, dass 1&1 einer der Großabnehmer für die Box sein wird.

Neben einem LTE-Chip besitzt die Fritz!Box einen WLAN Router für Geschwindigkeiten für bis zu 300 MBit/s, eine Telefonanlage mit Anrufbeantworter und Faxempfang, USB 2.0 sowie einen WLAN Gastzugang. Außerdem lassen sich mit der AVM Fritz!Box 6840 LTE iPhones und Android-Smartphones in das Heimnetzwerk integrieren.

Der Router kann übrigens nicht nur über einen Provider erworben werden, sondern ist im Handel auch frei verkäuflich.