Telekom Austria und Orange – gemeinsame Kooperation für den LTE-Ausbau?

Telekom Austria und Orange kooperieren womöglich beim Ausbau von LTE

Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass die deutsche Telekom und Telekom Francé ihre Netzinfrastruktur gemeinsam ausbauen wollen. Nun ist es die Telekom Austria und Austria Orange (Francé), die nach Angaben des Wirtschaftsblattes gemeinsame Sache beim Ausbau des neuen Mobilfunkstandards LTE machen wollen.

Kooperation zum Ausbau des LTE-Netzes ist eine lukrative Kostenfrage

Noch allerdings haben beide Konzerne nichts Offizielles bestätigt – aber nach Insiderquellen sollen bereits enge Verhandlungen am Laufen sein. Demnach sollen für den Ausbau von LTE Handynetze, Frequenzen und Funkanlagen gemeinsam genutzt werden – um Kosten zu sparen und das nicht gerade wenig. Auf mehr wie zwei Millionen Euro soll sich das Einsparpotenzial belaufen, wenn beide Konzerne zukünftig kooperieren werden.

Bereits im letzten Jahr gab die deutsche Telekom und die Tochtergesellschaft Francé bekannt, dass sie enger im Mobilfunk zusammenarbeiten werden. Und inzwischen nutzen beide Unternehmen bereits in Großbritannien und Polen ein gemeinsames Netz. Nun könnte sich die gemeinsame Kooperation auf Österreich ausweiten.

Die ersten LTE Anläufe gibt es in Österreich bereits – allerdings jeder für sich. In Innsbruck hatte die Telekom Austria erst kürzlich den neuen Mobilfunkstandard in Betrieb genommen, Orange hingegen testet derzeit in einem Versuch in Wien das neue LTE-Netz. Zunächst aber muss die Wettbewerbskommission prüfen, ob keine Wettbewerbsnachteile entstehen. Auch der viertgrößte Anbieter „3“ zeigt ebenso Interesse an einer Zusammenarbeit und möchte sich genauso am Ausbau des neuen Mobilfunkstandards beteiligen.

Derzeit arbeitet die deutsche Telekom – allerdings ohne Partner – ebenso am LTE-Ausbau. Derzeit sollen 1.500 Haushalte mit dem neuen Mobilfunkstandard ausgestattet werden. Nach Medienberichten jedoch nicht ganz ohne Hürden. Denn trotz der Verfügbarkeit einiger Regionen, kann durch die niedrige Datenübertragung kein LTE genutzt werden. Abhilfe wird es wohl erst in einigen Monaten geben, wenn die deutsche Telekom passende Tarife anbieten wird.

Pressebild: Telekom©