Telekom startet LTE in Köln

Telekom Austria und Orange kooperieren womöglich beim Ausbau von LTE

Köln bekommt LTE

Nun bekommen die Kölner auch eine schnelle Internetverbindung und zwar von der Telekom. Der deutsche Telekommunikationsanbieter startete in dieser Woche mit insgesamt 100 LTE-Stationen und legte zusätzlich 120 Kilometer Glasfaser. Die Kosten für die Investition sollen sich auf fünf Millionen Euro belaufen.

Köln ist nur der Anfang – LTE kommt in diesem Jahr noch in weitere Städte

Und mit den 100 LTE-Stationen soll eine Geschwindigkeit bis zu 100 MBit/s möglich sein, allerdings räumt Telekom ein, dass es in der Praxis nur teilweise realisierbar sein wird. Aber defintiv schneller wie der UMTS-Standard soll es auf jeden Fall werden.

Aber Köln ist nur der Anfang – 100 andere Städte sollen noch in diesem Jahr mit der vierten Generation des Mobilfunkstandards ausgestattet werden. Denn die Zeit ist bereits überreif in der nach neuen Lösungen gesucht werden muss, nicht zuletzt weil das Datenvolumen in den vergangenenen Jahren drastisch angestiegen ist. So waren es noch 2005 0,2 Gigabyte an Datenvolumen, welches verbraucht wurde und nach Angaben des Branchenverbandes BITKOM sind es in diesem Jahr bereits 70 Millionen Daten die verbraucht werden. Und ein Ende des Wachstums sieht auch nicht die Telekom und glaubt an einen weiteren Anstieg des Datenvolumens in den nächsten Jahren. Die drastische Entwicklung – so meint Telekom – liegt besonders in den Video-Downloads und in der vermehrten Nutzung von Tablets und Smartphones.