Verizon bekommt beim LTE-Ausbau ernsthafte Konkurrenz

Verizon LTE Werbespot

Verizon bleibt nicht der einzige Anbieter im LTE-Ausbau

Wie in vielen Teilen Europas hat in den USA der Ausbau des LTE-Netzes ebenfalls längst schon begonnen und viele amerikanische Ballungsgebiete können seit einigen Monaten auf den neuen Mobilfunkstandard zugreifen. Doch ungeachtet der ersten, begangenen Schritte hin zum neuen Mobilfunkstandard, hat auch die USA noch einige Hürden zu überwinden bis es zu einer vollständigen Abdeckung des LTE-Netzes kommen kann.

Verizon bleibt nicht Vorreiter im LTE-Ausbau

Dennoch könnte es eigentlich zügig mit dem Ausbau des neuen Mobilfunkstandards vorangehen – wäre da nicht der Konkurrenzkampf. Einer der größten Netzbetreiber in den USA ist Verizon, der bereits im vergangenen Jahr mit ersten Testversuchen begann und gegenwärtig 38 Metropolen und sechs Flughäfen in den USA eine LTE-Netzversorgung stellt. Die allerdings bringt nur eine Datengeschwindigkeit von bis zu 12 Mbit/s. Im Vergleich bietet die amerikanische Telekom mit HSDPA-Standard Tarife die selbe Geschwindigkeit an und ist mit seinem Tarif auch noch günstiger. Deshalb kann von revolutionärer Entwicklung der LTE-Versorgung, inklusive High-Speed-Surfen noch nicht so wirklich die Rede sein. Dennoch hat sich Verizon große Ziele gesetzt – bis Ende des Jahres sollen rund 140 Städte in den USA von Verizon mit LTE versorgt werden. Erste LTE Ausfälle in den USA hat Verizon schon gemeistert.

Dem könnte allerdings eine neu gegründete Allianz kleiner, regionaler US-Netzbetreiber einen Strich durch die Rechnung machen. Denn die insgesamt 225 zu einer Allianz gebildeten Netzbetreiber haben zwar noch nicht viel Erfahrung mit Mobilfunk, aber sie besitzen ebenso Lizenzen über die Frequenzen für den LTE-Ausbau den sie nun für sich nutzen werden. Theoretisch wäre es den kooperierenden Anbietern möglich die USA vollständig mit LTE zu versorgen – Ausnahme bilden die US-Ballungsgebiete. Für das Vorhaben haben sich die Netzbetreiber längst das schwedische Unternehmen Ericsson an Bord geholt und schon im nächsten Monat soll das Projekt in die Tat umgesetzt werden. Für Verizon eine echte Konkurrenz, die man nicht so leicht übersehen kann.